WAL (Wasserstrahl assistierte Liposuktion) - Alster-Klinik Hamburg

Fettabsaugung mit der sanften Kraft des Wassers

Eine der beliebtesten Schönheitsoperationen ist die Fettabsaugung oder Liposuktion.

Im Unterschied zu herkömmlichen Verfahren der Liposuktion ……(die bewährte und am häufigsten angebotene Methode ist die Fettabsaugung bei der zunächst das Infiltrieren einer Tumeszenzlösung mit Lokalanästhetikum erfolgt. Die zu behandelnden Areale werden damit aufgequollen und erst danach abgesaugt) …wird das Fett bei der Wasserstrahl assistierten Liposuktion (WAL)  durch einen feinen computergesteuerten Wasserstrahl mit geringem Kraftaufwand und mit deutlich reduzierter Menge an Tumeszenzlösung herausgelöst.

Vorteil der WAL (Wasserstrahl assistierte Liposuktion)

Das Absaugen der Fettzellen erfolgt praktisch parallel mit dem Auflösen und Einbringen der Tumeszenzlösung.In den meisten Fällen ist keine Narkose / Dämmerschlaf notwändig. Die ambulante Fettabsaugung erfolgt durch Wasserkraft, in Form von Spray mit hohem Druck. Damit sinkt die Medikamentenbelastung, die Patienten sind schneller fit und können das Ergebnis der Behandlung praktisch sofort sehen.

WAL (Wasserstrahl assistierte Liposuktion) Schnell und schonend

Anders als bei der normalen Fettabsaugung lockert der Wasserstrahl der WAL während der Fettabsaugung die Fettzellen und macht sie gleichzeitig absaugbar. Der Eingriff wird dadurch deutlich kürzer bei gleich hoher Menge an abgesaugten Fettzellen.

Die Absaugung mit dem Wasserstrahl-Verfahren (WAL-Liposuktion) eignet sich durch die schonendere Methode und die verkürzte Eingriffszeit sowohl für große Fettabsaugungen als auch bei feinen Korrekturbehandlungen nach einer Erstabsaugung. Die örtliche Betäubung durch die Wasserstrahl-Technik wirkt unmittelbar, so dass der Eingriff gut am wachen Patienten durchgeführt werden kann. Ein Vorteil der WAL Fettabsaugung in Lokalanästhesie ist somit auch die erhöhte Sicherheit.

Fazit und Vorteil der WAL (Wasserstrahl assistierte Liposuktion)

Die Operationszeit bei der WAL ist deutlich kürzer und weniger schmerzhaft für den Patienten. Zudem sieht man genauer, wo noch abgesaugt und feinmodelliert werden muss, weil das Gewebe nicht durch eingelagerte Flüssigkeitsmengen verquollen ist.  Zusätzlich wird der negative Einfluss der sonst länger im Körper verbleibenden Tumeszenzlösung auf den Organismus fast vollständig vermieden. Somit sinkt die Medikamentenbelastung für den Patienten. Die Tumeszenzlösung wird bei der WAL durch ein patentiertes System steril an die zu behandelnden Stellen gesprüht. So wird auch das Infektionsrisiko auf ein Minimum reduziert. Blutergüsse und Verletzungen im Hautmantel kommen bei der Anwendung des Wasserstrahls wesentlich seltener vor. Die meisten Operationen können unter örtlicher Betäubung und ambulant durchgeführt werden.

Die Korrekturraten nach einer WAL Operation liegen bei etwa 1 %.

Zusammenfassung  : Vorteile der Wasserstrahl-Fettabsaugung

  • örtliche Betäubung
  • ambulanter Eingriff
  • deutlich kürzere Op-Zeiten
  • schonender Umgang mit dem Fettgewebe
  • geringes Infektionsrisiko
  • keine Kompressionsmieder
  • wenig Restflüssigkeit
  • geringe Ausfallzeit