Nasenoperation Mann - Alster-Klinik Hamburg

„Die Nase ist das Ausrufezeichen des Gesichts […]“ Mit dieser Aussage trifft der Heilpraktiker Erhard Blanck den Kern der Sache. Durch ihre zentrale Position ist sie wie kaum ein anderes Detail verantwortlich für den Charakter eines Gesichts. Doch die Natur arbeitet nicht mit vorgefertigten Schablonen, und so gibt es viele Männer, die mit ihrer zu großen Nase, zu kleinen Nase oder zu schiefen Nase, ihrer Höckernase oder Sattelnase unzufrieden sind und sich für eine plastische Nasenkorrektur entscheiden. Bisweilen kann eine Nasenkorrektur nicht nur aus kosmetischer Sicht, sondern auch aus funktioneller Sicht indiziert sein, nämlich wenn die Nasenatmung eingeschränkt ist durch eine schräg stehende Nasenscheidewand (Septumdeviation), zu große Nasenmuscheln oder eine Verschmälerung der Nasen-Rachen-Verbindung oder der Mann an extremen Schnarchen leidet.

Durch eine Nasenoperation können häufig sowohl die optischen als auch die funktionellen Probleme behoben oder zumindest doch verbessert werden. Vielen Betroffenen verhilft die Anpassung der Nasenform an die persönliche Vorstellung zu einem besseren Körpergefühl und dadurch zu mehr Selbstbewusstsein.

VORGEHEN UND RISIKEN EINER NASENOPERATION/RHINOPLASTIK IN DER ALSTERKLINIK HAMBURG

Die in der Nasenkorrektur modellierte Nase darf nicht künstlich, zu klein oder wie aufgesetzt wirken. Die „Neue“ sollte unbedingt mit dem Gesicht des Mannes harmonieren und sich so einfügen, als sei sie schon immer dagewesen. Dem Gespräch zwischen Patient und Arzt und der Vorher/Nachher-Animation kommt bei einer angestrebten Rhinoplastik deshalb besonders große Bedeutung zu. Der plastische Chirurg nimmt bei der Nasenkorrektur eine Veränderung am Knochen und/oder an den Knorpelteilen vor. Eine Nasenkorrektur wird immer durch das Innere der Nase ausgeführt, sodass lediglich eine kaum sichtbare Narbe am Nasensteg (Unterseite der Nase) verbleibt. Die Operation erfolgt in der Regel ambulant bei örtlicher Betäubung oder im leichten Dämmerschlaf.

Ein ausgeprägtes ästhetisches Empfinden des Operateurs, ein hohes Maß an Geschicklichkeit sowie langjährige Erfahrung auf dem Gebiet der Nasenchirurgie sind Grundvoraussetzungen für den recht anspruchsvollen, da sehr individuellen chirurgischen Eingriff der Nasenkorrektur.

Ist eine Nasenkorrektur mit Risiken verbunden?

Ja. Jeder Fremdeingriff in den menschlichen Körper ist mit Risiken verbunden. Neben Unverträglichkeiten gegenüber eingesetzten Medikamenten kann es zu Störungen im Wundheilungsprozess kommen. Auch eine örtliche oder Vollnarkose birgt immer ein Risiko. Da wir in der Alsterklinik Hamburg jeden einzelnen Fall und die zum Einsatz kommende Methode/Technik individuell bewerten müssen, bitten wir Sie, sich über mögliche Risiken vor, während und nach dem Eingriff in einem persönlichen Gespräch zu informieren.

Fragen kostet nichts: Vereinbaren Sie Ihren Termin in der Alsterklinik Hamburg für eine ausführliche, unverbindliche Beratung – auch über unsere Preise und die Finanzierung.
Telefon: 040 - 444 442
Alle wichtigen Informationen zum Thema hier im PDF-Format direkt zum Herunterladen. PDF-Datei
oder im Downloadverzeichnis PDF-Alster Klinik
Anästhesie:
Vollnarkose
Stationärer Aufenthalt:
1 Tag
Fadenentfernung:
nach ca. 14 Tagen
Sport:
nach 4 - 6 Wochen (uneingeschränkt)
OP-Dauer:
ca. 2 Stunden
Duschen:
sofort möglich
Gesellschaftsfähig:
nach ca. 1-2 Wochen