Brustverkleinerung in Hamburg

Brustverkleinerung in Hamburg

Die Größe des Busens sollte im richtigen Verhältnis zum Körperbau stehen. Verliert der Busen an Form und Festigkeit, werden viele Frauen im Laufe der Jahre unzufriedener mit sich und ihren Brüsten. Ebenso wie zu kleine Brüsten machen vielen Frauen ihre überproportional großen Brüste zu schaffen. Beides kann zu seelischen Störungen bis hin zu sozialen Einschränkungen und Depressionen führen. Hinzu kommen die körperlichen Beschwerden, die hängende und/oder zu große Brüste mit sich bringen. Rücken- und Schulterschmerzen sind keine Seltenheit und verstärken den Wunsch nach Veränderung. Vor einer Verkleinerungsoperation raten wir unseren Patientinnen, das allgemeine Körpergewicht zu optimieren, da eine stärkere Gewichtsabnahme nach einer Brustkorrektur zwangsläufig zu einer erneuten Erschlaffung der Brüste führen würde.

Vorgehen und Risiken einer Brustverkleinerung in der Alster-Klinik Hamburg

Wann kommt eine Brustverkleinerung in Frage?

Im Laufe der Jahre verliert das Bindegewebe in der Brust an Spannkraft und Elastizität, es beginnt zu erschlaffen. Als Folge können Hängebrüste auftreten oder Asymmetrien zwischen den beiden Brüsten entstehen. Bei Vorliegen eines sogenannten Hängebusens in ausgeprägter Form ist eine Brustverkleinerung die einzige Möglichkeit, die Proportionen zu korrigieren. Wie bei der Bruststraffung wird auch bei der chirurgischen Brustverkleinerung ein Schnitt gesetzt und überschüssige Haut und Gewebe entfernt, außerdem werden die ebenfalls abgesunkenen Brustwarzen an die neue Brustform angepasst. Dabei achten wir darauf, dass der Drüsenapparat intakt und funktionstüchtig bleibt, um seine Sensibilität und die Stillfähigkeit nicht zu beeinträchtigen.

Ist eine Brustverkleinerung mit Risiken verbunden?

Ja. Jeder Fremdeingriff in den menschlichen Körper ist mit Risiken verbunden. Neben Unverträglichkeiten gegenüber eingesetzten Medikamenten kann es zu Störungen im Wundheilungsprozess kommen. Auch eine örtliche oder Vollnarkose birgt immer ein Risiko. Da wir in der Alsterklinik Hamburg jeden einzelnen Fall und die zum Einsatz kommende Methode/Technik individuell bewerten müssen, bitten wir Sie, sich über mögliche Risiken vor, während und nach dem Eingriff in einem persönlichen Gespräch zu informieren.

Fragen kostet nichts: Vereinbaren Sie Ihren Termin in der Alsterklinik Hamburg für eine ausführliche, unverbindliche Beratung – auch über unsere Preise und die Finanzierung.
Telefon: 040 - 444 442
Alle wichtigen Informationen zum Thema hier im PDF-Format direkt zum Herunterladen. PDF-Datei
oder im Downloadverzeichnis PDF-Alster Klinik
Anästhesie:
Vollnarkose
Stationärer Aufenthalt:
1 - 2 Tage
Fadenentfernung:
nach ca. 14 Tagen
Sport:
nach 6 - 8 Wochen (uneingeschränkt)
OP-Dauer:
ca. 3 Stunden
Wirkung:
sofort
Haltbarkeit:
dauerhaft
Gesellschaftsfähig:
nach ca. 1 - 2 Woche